Monat für Monat zum renditestarken Portfolio – Quantum Leben: Fondssparpläne ermöglichen Vermögensaufbau für alle

Deutsche Sparer tun sich mit dem Wandel der finanziellen Landschaft auch zehn Jahre nach dem Beginn der aktuellen Niedrigzinsphase schwer. Selbst angesichts der Tatsache, dass Sparbücher oder Lebensversicherungen bei Zinsen nahe Null derzeit – real gerechnet – sogar Verluste erwirtschaften, setzen sie weiterhin bevorzugt auf Altbewährtes. Dabei bietet sich Anlegern seit geraumer Zeit eine bequeme und renditestarke Möglichkeit, die Finanzmärkte für den Vermögensbau zu nutzen: der Fondssparplan. Mit dieser zeitgemäßen Form des Sparens können auch Kleinanleger ihr Geld rentabel für sich arbeiten lassen und selbst mit kleineren Beträgen langfristig Kapital aufbauen. Dank des Cost-Average-Effektes erreichen Fondssparer gegenüber Investoren, die sich mit höheren Einmalanlagen beteiligen, sogar günstigere Durchschnittspreise pro Fondsanteil. Die Anlageprofis der Quantum Leben AG mit Sitz in Vaduz in Liechtenstein zeigen einige Vorteile der Sparpläne auf Fondsbasis auf.

Gestartet werden kann mit dem Fondssparen bereits ab moderaten monatlichen Raten von 25 Euro. Dabei lassen sich diese Sparraten problemlos an mögliche Änderungen in den Lebensumständen des Anlegers anpassen, ein Aussetzen oder Reduzieren ist ebenso möglich wie eine Korrektur nach oben. Mittels einer sogenannten Dynamisierung der Sparrate geschieht die Anpassung an steigende finanzielle Möglichkeiten sowie zum Ausgleich der Inflation auf Wunsch auch automatisch um einen gewählten Prozentsatz pro Jahr.

Quantum Leben AG: Die Wahl des Fonds ist entscheidend für den Sparerfolg

Die aktuelle Wertentwicklungsstatistik des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) zeigt, wie ertragreich Sparpläne auf Fondsbasis sind. Die erfolgreichsten Fonds stammen aus der Kategorie „Aktienfonds Europa Nebenwerte“ und erwirtschafteten in den vergangenen zehn Jahren eine durchschnittliche Rendite von 10,9 Prozent pro Jahr. Ein Anleger, der zehn Jahre lang einen Fonds dieser Kategorie mit monatlich 100 Euro besparte, kam am Ende auf ein Sparvermögen von 21.190 Euro – und erreichte somit einen Ertrag von 9.190 Euro auf seine investierten 12.000 Euro. Die laufenden Fondskosten sowie Ausgabeaufschläge sind in diesen Zahlen bereits inkludiert.

Die BVI-Statistik zeigt aber auch auf, wie wichtig die Auswahl des richtigen Fonds für den Erfolg des Sparplanes ist. So erreichten Anleger, die auf die vermeintlich sichere Anlageklasse der Anleihen setzten und in Fonds der Kategorie der global streuenden Mischfonds mit Anleiheschwerpunkt investierten, eine vergleichsweise magere Rendite von 1,2 Prozent pro Jahr – gegenüber den erfolgreichsten Fonds eine Differenz von immerhin 9,7 Prozentpunkten. Um aus der unübersichtlichen Vielzahl der in Deutschland erhältlichen Fondsprodukte das im Sinne des Anlegers am besten geeignete auszuwählen, empfehlen die Experten der Quantum Leben AG die professionelle Unterstützung eines Finanzdienstleisters. Dieser kann anhand der individuellen Sparziele sowie der Lebenssituation und des Risikoprofils eine Investitionsstrategie entwickeln und den passenden Fondssparplan finden.

Erfolgsfaktor Zeit: Ausdauer zahlt sich laut Quantum Leben beim Fondssparen besonders aus

Ein wichtiger Faktor bei allen Engagements auf dem Finanzmarkt stellt der Anlagehorizont dar. Laut der Erfahrungswerte der Anlageprofis der Quantum Leben AG zeigen Fondssparpläne in besonderem Maße die Vorteile von langfristigen Kapitalanlagen auf. Nicht nur werden mögliche Kursschwankungen über den langen Anlagehorizont ausgeglichen, der Anleger profitiert auch mit jedem Jahr stärker von dem wachsenden Zinseszinseffekt bei der Vermögensentwicklung. So wiesen die Fonds der Kategorie „Aktienfonds Europa Nebenwerte“ beim Blick auf die Entwicklung über die vergangenen zwanzig Jahre zwar gegenüber der Zehn-Jahres-Performance von 10,9 Prozent eine leicht gesunkene jährliche Rendite von 7,3 Prozent auf. Doch erreichte ein Fondssparer nach 20 Jahren des Ansparens von 100 Euro monatlich mit einem Ergebnis von 53.124 Euro mehr als das doppelte der Investitionssumme von 24.000 Euro.



Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.